Sie sind hier: Startseite

Impressum

Impressum / Pflichtangaben nach TMG und DL-InfoV

Redaktionell verantwortlich:

Rechtsanwalt Oliver Schoof
Vogelsanger Straße 42 - 48
D-58300 Wetter (Ruhr)

Telefon: (0 23 35) 9 75 99 50
Telefax: (0 23 35) 9 75 99 52
eMail: info@anwaltskanzlei-schoof.de
Web: www.anwaltskanzlei-schoof.de

USt-IdNr. (§ 27a UStG): DE227456651

Die Berufsbezeichnung "Rechtsanwalt" wurde Herrn Oliver Schoof in der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Die Kontaktdaten der Hauptniederlassung der Anwaltskanzlei Schoof lauten wie folgt:

Anwaltskanzlei Schoof
Bürozentrum Villenpark Volmarstein
Vogelsanger Straße 42 - 48
D-58300 Wetter (Ruhr)
Telefon: (0 23 35) 9 75 99 50
Telefax: (0 23 35) 9 75 99 52
E-Mail: info@anwaltskanzlei-schoof.de

Die Anwaltskanzlei Schoof unterhält eine Zweigstelle in Herdecke, die wie folgt erreichbar ist:

Anwaltskanzlei Schoof
Zweigstelle Herdecke
Blankenburger Weg 3
D-58313 Herdecke
Telefon: (0 23 30) 80 75 42
Telefax: (0 23 30) 80 75 44
E-Mail: info@anwaltskanzlei-schoof.de

Rechtsanwalt Oliver Schoof ist Mitglied der folgenden Rechtsanwaltskammer, die als Aufsichtsbehörde für ihn zuständig ist:

Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk Hamm
Ostenallee 18
59063 Hamm
Telefon: (0 23 81) 98 50 00
Telefax: (0 23 81) 98 50 50
E-Mail: info@rak-hamm.de
Homepage: http://www.rechtsanwaltskammer-hamm.de

Der Rechtsanwalt, der auf dieser Homepage vorgestellt wird, unterliegt berufsrechtlichen Regelungen wie insbesondere

- Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO),
- Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA),
- Fachanwaltsordnung (FAO),
- Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz - RVG),
- Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Union (CCBE),
- Gesetz über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland (EuRAG).

Die Texte dieser und weiterer berufsrechtlicher Vorschriften können Sie auf der Homepage der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) einsehen unter: www.brak.de

Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sind aufgrund der Bundesrechtsanwaltsordnung verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von 250.000,00 Euro zu unterhalten. Die Einzelheiten ergeben sich aus § 51 BRAO. Das Bestehen der Berufshaftpflichtversicherung wird von der zuständigen Rechtsanwaltskammer überwacht. Haftpflichtversicherer von Rechtsanwalt Oliver Schoof ist die Gothaer Allgemeine Versicherung AG, Gothaer Allee 1, 50969 Köln. Räumlicher Geltungsbereich der Versicherung ist der Bereich der Bundesrepublik Deutschland. Der Versicherungsschutz bezieht sich nicht auf Haftpflichtansprüche aus Tätigkeiten über in anderen Staaten als der Bundesrepublik Deutschland eingerichtete oder unterhalte Kanzleien oder Büros, aus Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Beratung und Beschäftigung mit außereuropäischem Recht und aus Tätigkeiten des Rechtsanwalts vor außereuropäischen Gerichten.

Verantwortlicher i.S.d. § 55 Abs. 2 RStV für die journalistisch-redaktionellen Inhalte:
Rechtsanwalt Oliver Schoof
Vogelsanger Straße 42 - 48
D-58300 Wetter (Ruhr)

Hinweis gem. ODR-Verordnung:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit, die Sie finden unter: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Hinweis gem. § 36 VSBG:
Rechtsanwalt Oliver Schoof wird nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilnehmen und ist hierzu auch nicht verpflichtet.


Haftungsausschluss

Die auf dem Server bereitgestellten Angaben wurden sorgfältig geprüft. Dessen ungeachtet kann keine Gewähr für die Korrektheit, Vollständigkeit, Qualität oder letzte Aktualität der Angaben bzw. bereitgestellten Informationen übernommen werden.


Urheberrechtshinweise

Texte, Bilder, Grafiken sowie Layout dieser Seiten unterliegen weltweitem Urheberrecht. Unerlaubte Verwendung, Reproduktion oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten werden sowohl straf- als auch zivilrechtlich verfolgt. Dabei sind allein nach deutschem Zivilrecht Unterlassung und Schadenersatz, Überlassung oder Vernichtung der Vervielfältigungsvorrichtungen sowie die öffentliche Bekanntmachung des Urteils möglich. Unterlassungsansprüche werden vom Gericht mit Ordnungsgeldern bis zu 250.000,00 Euro oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten gesichert. Bei strafrechtlicher Verfolgung drohen im Einzelfall Freiheitsstrafen bis zu 5 Jahren.